Kurze Zeit nachdem wir den GC REINFELD e.V. gegründet hatten und der Platz von uns fertiggestellt war, fand sich eine Herrengruppe aus Reinfelder Voll- und Zweitmitgliedern zusammen um 2009 eine erste gemeinsame Ausfahrt zu unternehmen. 

Das Ziel war der seinerzeit sehr schöne Golfplatz in Hohen Wieschendorf mit Blick auf die Ostsee und einem Hotel nebenan. Das war ein erstes sehr lustiges und feucht fröhliches Event – Golf wurde auch gespielt und das Team verstand sich auf Anhieb. Besonders zu erwähnen ist, dass Michi Eissing als Erster auf sein Zimmer ging und die anderen danach alle weiteren Biere immer schön auf Zimmer 11 schreiben ließen. 

Aus dieser Keimzelle mit ca. 10 Männern heraus wurde dann die nächste Ausfahrt für das Jahr 2010 geplant als RYDER CUP und mit den gleichen Spielformen wie er schon traditionell seit 1927 stattfindet. Insofern wurde der Kader auf 12 Mann erhöht und 6 Europäer haben sich mit 6 Amerikanern gemessen. Das Ziel war wieder Hohen Wieschendorf – diese Veranstaltung war aufgrund der trinkfreudigen Teilnehmer wieder feucht fröhlich, aber auch richtig kampfbetont. Es wurde gekämpft, gespielt und gefeiert – insbesondere mit dem lokalen MANN UND FRU Kümmel, es wurden einem Teilnehmer unbemerkt das Eigelb aus den Spiegeleiern geschnitten und andere Späße initiiert. 

Es war und ist eine bunte Mischung aus Jung und Älter, sehr guten und mittelmäßigen Golfern die zusammen ihren Spaß und einen Wettkampf haben. Schon 2010 waren unser Hubsy (als Stubenältester) und der leider verstorbene Rolf dabei (Zitat – meine 8 Damen zahle ich sofort!) dabei.

Im Laufe der Zeit gab es einige Personalwechsel und die Teilnehmerzahl wurde wegen der immensen Nachfrage 2017 auf 16 Spieler aufgestockt,  inklusive der am Anfang von Thorsten Bartholl gesponserten Polos, die vor ein paar Jahren gegen die neuen sehr ansehnlichen Polos in zwei Farben und mit entsprechenden USA und EU Flaggen auf dem Rücken getauscht wurden.

Viele Plätze, immer Ende August, konnten gespielt werden, immer den gleichen Spielmodus einhaltend. Zu erwähnen sind Strelasund, Winston Golf, Serrahn, Apeldör, Bad Bevensen, Altenhof, Havighorst, Donner Kleve und wieder Bad Bevensen mit den Plätzen Porsche Course und St. Dionys bei der Anfahrt. 

Natürlich ist unser Eddy immer dabei, in seinem legendären Eddy-Mobil gibt es zu später Stunde viel zu trinken (wenn die Hotelbar schon geschlossen ist) und die Spezialität Curry Wurst KALT oder andere Leckereien werden serviert.

Es ist immer ein erbitterter Kampf über drei Spieltage zwischen dem Team USA und dem Team Europe (Teams werden vor dem Start ausgelost) und dann die allabendliche Versöhnung mit viel Helbing und Bier bis hin zu gemeinsamen Männer Tanzabenden zum Klassiker BISCAYA von James Last. 

Wir als Ryder Cup Team sind eine eingeschworene Gemeinschaft mit Stammbesetzung und bei Ausfällen mit einem Pool von Ersatzspielern, die auf jeden Fall immer wieder gern mitkommen. 

Wir haben uns für 2023 schon auf einen Termin geeinigt und werden uns dafür einen schönen Platz oder mehrere Plätze aussuchen – denn, nach dem Ryder Cup ist vor dem Ryder Cup!

Ein kurzer Videoclip aus 2022 ist hier verlinkt, vielleicht habt ihr Spaß daran, dort reinzuschauen.

Text: Andreas Rohweder

Ryder Cup

Initiiert und organisiert von unserem Mitglied Jasper von Hochberg - im Namen der "Marzipanmänner" -  starteten vierundzwanzig 2er Teams um 12.30 Uhr bei wechselhaftem Herbstwetter per Kanonenstart ins Turnier. Eine weitere Benefizveranstaltung auf unserem Platz, die mit einer maximalen Teilnehmerzahl ausgerichtet wurde. 

Die „Marzipanmänner“ sind ein Verein für Feld-und Beachhockey, dessen Mitglieder neben den sportlichen Aktivitäten auch Spenden für lokale Projekte sammeln und damit soziale Einrichtungen unterstützen. Ein Spendenlauf im Rahmen des Lübecker Citylaufs, Flohmarkt “Verkaufen für den guten Zweck” sind nur zwei Beispiele. 

Heute war das Motto “Hockey goes Golf”! Die Einnahmen aus dieser Veranstaltung sind für den “Weissen Ring zum Schutz von Kriminalitäts-Opfern” bestimmt.

Neben den bekannten Sonderwertungen, „Longest Drive“ und Nearest to the Pin“ kündigte Jasper in seiner Begrüßungsrede einen weiteren Preis an. Kurz genannt „Bunker“. Als Sieger sollte das Team hervorgehen, dessen Ball am häufigsten während des Spiels in diesem Hindernis landete.

Auf ging s .. verteilt über den Platz, auf den Bahnen 4 und Bahn 8 starteten je zwei Flights ". Sonne, Wind - kaum Regen und viel Motivation prägten die nachfolgenden 3 Stunden. 

Wieder zurück am Clubhaus gab s Kaffee und Kuchen und natürlich die Siegerehrung. 

Dabei wurde Prickelndes in Flaschen überreicht, Fair produzierte Golfbälle und ein Gutschein für ein Wochenende auf der nördlichsten deutschen Insel.

Dann ein Glückwunsch im Anschluss an unseren Spielführer Christian L. und an seinen Flightpartner Olaf v. B. Sie haben sich den ausgelobten Sonderpreis „Bunker“ verdient. 5 mal war der gespielte Ball während der Runde im Bunker zu finden. Nun sind sie stolze Besitzer eines Sandbaggers und eines Radladers im Maßstab 1:20 😉 (siehe Foto)


1 Marzipan
2 Marzipan
3 Marzipan
4 Marzipan
5 Marzipan
6 Marzipan

Am letzten Wochenende war es schon wieder soweit - die Clubmeisterschaft wurde ausgetragen. Bereits am Freitag starteten am Vormittag 20 Supersenioren/innen AK 65 zur ersten 9 Loch-Runde. Am Nachmittag dann gehörte der Platz der „Jugend“. Hier gab es in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung. Einer hervorragenden Jugendarbeit geschuldet - konnten wir 24 Meldungen verzeichnen.

Auch das Wetter passte und der Platz war - wie immer - im bestmöglichen Zustand. 

Darüber konnten sich auch die Senioren/innen AK 50 freuen, die am Samstag Morgen ab 08.00 Uhr an Bahn 1 starteten. Drei Damen und 16 Herren gehörten dieser Gruppe an. Zu guter letzt gingen die Gruppen Damen und Herren gegen Mittag mit 29 Teilnehmern ins Turnier. Ein reger Betrieb auf unserer Anlage!

Am Sonntag dann - Tag 2 der Meisterschaft. AK65 9-Loch, AK 50 und die Gruppen der Damen und Herren folgten mit ihrer zweiten 18-Loch Runde. Die Flights wurden entsprechend dem Vortagesergebnis neu zusammengesetzt. Die besten Spieler starteten demzufolge jeweils im letzten Flight ihrer Spielklasse. Auf dem Platz hieß es noch einmal „alles“ zu geben und dabei möglichst entspannt zu bleiben. Besonders entspannt blieb und spielte Christian H. aus der Gruppe der AK65. Er benötigte für die beiden 9-Loch Runden insgesamt 101 Schläge. Genauso viel wie Uwe. Beide Herren ein Hcp von 21. Die Spielleitung rief ein Stechen über die ersten beiden Bahnen aus.

...es geht zum Stechen

Begleitet von unserem Spielführer und einigen Vereinsmitgliedern gelang es Christian mit 2 Schlägen unter dem Score von Uwe die AK65 Meisterschaft für sich zu entscheiden. Welch ein spannender und schöner Abschluss.

 

 Nachfolgend findet ihr die Platzierten der jeweiligen Klassen:

Jugend (Zählspiel 9 Löcher)

1.        Damen

           Mia Sophie Wepner, Hcp 48,3     Brutto 56 / Netto 29

1.        Herren

           Mick Richter, Hcp 23,4                 Brutto 44 / Netto 31

Damen (Zählspiel 18+18 Löcher)

1.        Susanne Klische, Hcp 20,5           188 Schläge

2.        Brigitte Richter, Hcp. 22,5             194 Schläge

3.        Gabriele Weidlich, Hcp. 23,8        194 Schläge

Herren (Zählspiel 18+18 Löcher)

1.        Christian Lucke, Hcp. 9,7              159 Schläge

2.        Falk Nesslinger, Hcp. 11,8            167 Schläge

3.        Torsten Reimann, Hcp. 13,0         178 Schläge

Senioren/innen AK50 (Zählspiel 18+18 Löcher)

Damen

1.        Sabine Korth, Hcp. 33,8                205 Schläge

2.        Carola Hanf, Hcp. 30,5                  214 Schläge

3.        Sabine Sager, Hcp. 38,3               242 Schläge

Herren

1.        Jochen Scheide, Hcp. 9,2             161 Schläge

2.        Reinhardt Paetsch, Hcp. 12,5      175 Schläge

3.        Richard Sharp, Hcp. 12,5             176 Schläge

Supersenioren/innen AK65  (Zählspiel 9+9 Löcher)

Damen

1.        Silke Beitel, Hcp. 17,8                  103 Schläge

2.        Renate Hetzel, Hcp. 27,5             118 Schläge

3.        Maria Weigert, Hcp. 33,0             120 Schläge

Herren

1.        Christian Hanf, Hcp. 21,1             101 Schläge (gewonnen nach Stechen)

2.        Uwe Mikuszeit, Hcp. 21,0             101 Schläge

3.        Peter Schmidt, Hcp. 22,8             102 Schläge

Herzlichen Glückwunsch.

Und ...nicht zu vergessen…sagen wir noch ganz herzlichen Dank an:

- Heino, der den ganzen Samstag und Sonntag Morgen im Starterhäuschen an Bahn 1 die    Flights ins Spiel geleitet hat.

- die lieben Lupinen, die uns an diesen Tagen wieder bei der Halfwayverpflegung unterstützten.

- die netten Menschen, die für uns Kuchen gebacken haben.

- ALLE die sich organisatorisch und helfend einbrachten.

Am vergangenen Mittwoch, bei bestem Sommerwetter, machten sich 35 Reinfelder (Mulligans und Lupinen) auf den Weg nach Sülfeld. Das Gruppenangebot des Golfclubs begeisterte die Spieler. 18-Loch Runde mit Halfway-Verpflegung, ein Birdiebook, ein Glas Honig und im Anschluss ein geselliges Beisammensein bei gutem Essen. 
Das gespielte Scramble gewann das Team Maria / Bernd mit nur 82 Schlägen. Der zweite Platz ging an Hilde und Renate mit nur einem Schlag mehr. Das war wieder einmal ein gelungener Tag und eine sehr schöne Zusammenkunft.


 Reinfelder Sülfeld

Unterkategorien

Alle veröffentlichen Artikel ...

Website: Stefan Heier / Hosting by Lobo-Soft Computer